kristina-kliem-10mhacq8-xM-unsplash.jpg

Was macht

eigentlich so ein

Kinderosteopath?

 
Kinderosteopathie

Sanfte Impulse für die Gesundheit Ihres Kindes!

Immer mehr Eltern suchen für ihre Babys Hilfe in der Osteopathie.

Denn die ganzheitliche Therapieform heilt ohne Medikamente, nur durch den Einsatz der Hände.

Dabei hat Osteopathie mit esoterischem Handauflegen nichts zu tun.

 

Die Grundlage der Therapie ist vielmehr die genaue Kenntnis der menschlichen Anatomie und Physiologie, als des Körperaufbaus und der Körperfunktion.

Mit seinen sanften Griffen ist es dem Osteopathen möglich, kleinste Spannungen im Gewebe aufzuspüren und genau diese sanften Methoden sind der Grund, warum Osteopathie eine, für Babys, optimale Form der Therapie ist

 Bei Säuglingen und Kleinkindern sind Dysfunktionen oft Folge der Schwangerschaft oder der Geburt, denn gerade unter der Geburt wirken enorme Kräfte auf den Körper des Säuglings.

Besondere im Hals- und Kopfbereich kann es dann zu Verschiebung kommen, welche z.B. zu Einengungen von Gefäßen und Nerven führen können.

Die dadurch ausgelösten Symptome können sehr unterschiedlich und vielschichtig sein. So treten z.B.

  • Asymmetrien des Kopfes oder des Körpers

  • Saug- und Schluckstörungen

  • Koliken

  • Schlafprobleme

  • häufiges Schreien

  • usw.

 

auf.

Matthias Bernhardt  

Msc. pead. Ost./ Dpo (D)

(Master of Science in paedriatic Osteopathy sowie staatlich anerkannter Osteopath)

Fotolia_50970546_XL.jpg

Hier ist der Gang zum Osteopathen immer zu empfehlen.

Aber auch wenn Ihr Baby keine Symptome zeigt, raten Experten es innerhalb der ersten vier Wochen nach der Geburt einem vorbeugenden Check zu unterziehen, denn nicht jede Störung mache sich sofort bemerkbar und um späteren Entwicklungsverzögerungen vorzubeugen empfiehlt sich der Gang zum Osteopathen.

Aber Achtung: Die Behandlung von Säuglingen und Kleinkindern ist eine Spezialdisziplin der Osteopathie. Kinder befinden sich noch mitten in der körperlichen Entwicklung, daher sind Ihre Gewebe ständigen Veränderungen unterworfen. Das bedeutet auch, dass sich die Behandlung eines Kindes teilweise erheblich von der eines Erwachsener unterscheidet.

Deshalb sollte man bei der Wahl des Kinderosteopathen besonderes Augenmerk auf dessen Qualifikationen legen.

Mit jahrelanger Erfahrung und fundierten Kenntnissen habe ich mich auf die Osteopathie bei Säuglingen und Kleinkindern spezialisiert. Als staatlich anerkannter Osteopath, einem Master in pädiatrischer Osteopathie sowie kontinuierlicher Fort- und Weiterbildung garantiere ich die bestmögliche Qualifikation für die Behandlung Ihres Kindes.

Die osteopathische Behandlung darf niemals Schmerzen verursachen:

Als zertifizierter und ausgebildeter Kinderosteopath wende ich zur Lösung von Blockaden und Stimulation der körpereigenen Selbstregulierungsfähigkeit ausschließlich schonende und sanfte Grifftechniken an.

Freie Beweglichkeit und das Lachen meiner Patienten zeigen mir den Erfolg der angewandten osteopathischen Behandlung und motivieren mich, jeden Tag mein Bestes zu geben. Denn neben professionellen Kenntnissen von Anatomie und Körper steht das Wohlbefinden meiner kleinen Patienten immer im Mittelpunkt.

qualifiziert
sanft
sympathisch

VOD- Mitglied

Als Mitglied des größten osteopathischen Verbandes in Deutschland engagiere ich mich für Forschung, Fortbildung sowie die Qualifizierung der Osteopathie als ganzheitlich medizinische Behandlung.

VOD- Kinderymbol

Ausgezeichnet mit dem VOD- Kindersymbol

Das VOD-Kindersymbol erhalten nur Osteopathen mit einer Spezialisierung im Bereich Kinderosteopathie, welche sich nachweislich auf dem höchsten Ausbildungsniveau in der Behandlung von Kindern befinden, sich regelmäßig neu qualifizieren und über langjährige praktische Erfahrung in der Behandlung von Kindern verfügen.

Das sagen andere über mich

„Ich war mit meinen beiden Kindern im Säuglingsalter da. Beide Kinder waren tiefenentspannt und sehr ruhig. Herr Bernhardt ist sehr empathisch und wertschätzend. Alles wird verständlich erklärt. Immer wieder.“